Am Anfang waren die Workshops

Das MAK hat 2011/2012 SchülerInnen von Oberstufenklassen und Berufsschulen eingeladen, in von KünstlerInnen und KunstvermittlerInnen geleiteten Workshops ihre eigenen künstlerischen Ideen zu entwickeln. Die Schausammlung des MAK bot die thematischen Anknüpfungspunkte:

  • Im Rahmen des MAK-Forschungsprojekts "Das Große Wiener Kaffeehausexperiment" untersuchten die SchülerInnen die Kommunikationskultur des typischen Wiener Kaffeehauses, um zu fragen, wie ihre eigenen Wünsche an ein Kaffeehaus aussehen könnten.
  • Die im MAK gezeigte Ausstellung „Zweite Haut“  über Verpackungen aus mehreren Jahrhunderten thematisierte die Begriffe Mobilität und Effizienz, aber auch Geheimnis und Selbstinszenierung. Wir untersuchten das Thema Verpackung unter dem Fokus der alltäglichen Esskultur und entwickelten für unsere individuellen Essgewohnheiten jeweils ein eigenes Verpackungsdesign. So wurde die Frage der eigenen Essgewohnheiten mit der des Designs verbunden.
  • In dem Projekt „Ornament - Experiment“ diente die MAK-Sammlung als Ausgangspunkt, kulturelle Muster, Grenzen und Freiheiten des Ornaments zu untersuchen, um eigene Kreationen auf Papier oder auf dem Screen zu entwickeln. Als Höhepunkt sind die „performing ornaments“ entstanden, wo sich die SchülerInnen selbst ornamental inszenieren konnten.


Die Entwicklung dieser Website
Parallel zu den veranstalteten Workshops arbeitete eine Gruppe von Medienfach-Lehrlingen an der Entwicklung dieser Website. Dafür übten sich die Lerhlinge zunächst in der Foto- und Videodokumentation verschiedener Workshops und entwickelten mit dem Material verschiedene Layouts für diese Website.
Ziel des Projekts APPLY war es, sowohl neue Vermittlungsformate zu erproben, als auch ein Medium zu entwickeln, um die Ergebnisse einem breiten Publikum präsentieren zu können.

Durch die Entwicklung dieser Website kann das MAK somit auch außerhalb seiner Räumlichkeiten als ein Ort zum Schauen, Denken und Anwenden erlebt werden.

 

Das CMS-Modul
Diese hier entstandene Website basiert auf ein Content-Management-System (CMS) von der Agentur thelounge, Wien. Dieses Modul ermöglicht ein Live-Update, d.h. Mitarbeiter der Vermittlung können von einem Computer mit Internetanschluss selbsttätig Updates durchführen bzw. neuen Content wie Texte, Fotos, Videos etc. auf diese Website stellen.
Das MAK bietet ebenso die Möglichkeit, die Befüllung dieser Website mit einem MAK-Kunstvermittler im Rahmen eines Schulprojekts durchzuführen und dabei das Arbeiten mit einem CMS-Modul kennenzulernen.


  

Das Pilot-Projekt "APPLY!" wurde konzipiert und realisiert von Franziska Mühlbacher in Zusammenarbeit mit Karen Oldenburg (operated by DIE BIBLIOTHEKARE).