g`SCHMACKIG VERPACKT

Wie wurden Speisen früher serviert oder präsentiert? In welchem Ambiente wurde was verwendet - und was erzählt das über die damalige Esskultur? Wie erleben wir Essen heute? Welche Verpackungen gibt es heute für gekochte Speisen und welchen Zweck müssen sie erfüllen? Anhand von Objekten zum Thema Esskultur und historischen Verpackungen aus der Ausstellung „Die zweite Haut“ in der Metallsammlung des MAK verknüpften wir die Frage nach Traditionen unserer Esskultur mit unserem Alltag der Take-Away Verpackungen.
Es geht ums Ein- und Auspacken, um Papier und Karton und was man daraus alles machen kann. Die Verpackungsdesignerin Susanne Lippitsch führte die SchülerInnen in die tricks des Verpackungsdesigns ein und unterstützte sie bei der Gestaltung ihrer eigenen Ideen.


Downloads